LENA Engagement Gemeinsam

Gutes Tun tut gut:
5 Tipps für deinen Einsatz
 

Du möchtest etwas Gutes tun und dich ehrenamtlich engagieren? Damit bist du nicht allein. Im Jahr 2020 waren rund 17,11 Millionen Menschen in Deutschland in einem Ehrenamt, einem Verein, einer Initiative oder Ähnlichem tätig.¹ Die gemeinnützige Arbeit hilft dabei nicht nur Bedürftigen. Sie ist auch ein wichtiger Anker für den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Und auch du kannst von tollen Erfahrungen, interessanten Bekanntschaften und neuen Erkenntnissen profitieren. Wir haben ein paar Inspirationen für dich gesammelt.

Rettungssanitäter*in

Du suchst die Herausforderung und bist belastbar? Dann könnte ein Ehrenamt als Rettungssanitäter*in ideal für dich sein. Die Arbeit kann Leben retten, weshalb du eine große Verantwortung trägst. Von der kostenlosen Ersthelfer- und Rettungssanitäter-Ausbildung wirst du zudem dein Leben lang profitieren.

In vielen Firmen werden dafür Posten an freiwillige Mitarbeiter*innen vergeben. Hier kannst du bei deiner/m Vorgesetzten mit deinem Engagement punkten.

Lesepatenschaft

In diesem Ehrenamt kannst du dein Hobby nutzen, um Gutes zu tun. Du besuchst als Lesepate oder -patin öffentliche Einrichtungen und liest Kindern etwas vor. Hier kannst du ganz einfach nach einer geeigneten Vorlesestelle in deiner Nähe suchen.

Armutsbekämpfung

Auch in Deutschland leben viele Menschen in Armut. Bereits mit kleinen Taten leistest du für diese Menschen einen Beitrag. Ob Kleidung, Lebensmittel oder Möbel: Dinge, die wir nicht mehr brauchen, landen oft einfach im Müll.

Meist lohnt es sich aber, über eine Spende nachzudenken. Oder du unterstützt die TAFEL. Die Organisation rettet pro Jahr rund 265.000 Tonnen überschüssige Lebensmittel vor dem Müll und verteilt diese an Menschen in Not. 

Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge sind auf der Suche nach Schutz und Frieden zu uns gekommen. Wenn du dazu beitragen möchtest, diesen Menschen ein neues Leben zu ermöglichen, kannst du das auf verschiedenen Wegen tun.

Von einer Sachspende über Kinderbetreuung bis hin zum Deutschsprachkurs: Dein Engagement hilft Flüchtlingen bei der Integration. Gleichzeitig profitierst du, indem du eine fremde Kultur kennenlernst.

Blutspenden

Blutspenden retten Leben und die Krankenhäuser sind täglich auf die Spenden angewiesen. Aktionen gibt es regelmäßig in jeder Stadt. Es dauert nur ein paar Minuten und in der Regel bekommst du einen kleinen Snack oder sogar eine Aufwandsentschädigung.

Vor deiner ersten Spende wirst du ärztlich untersucht und dann in die Spenderdatei aufgenommen. Du kannst aber auch bei der Organisation der Spendenaktionen helfen. Melde dich bei Interesse beim Deutschen Roten Kreuz.

Tipp

Auf der Seite der gemeinnützigen Organisation betterplace findest du einen bunten Strauß an Projekten, Ehrenämtern oder Spendenmöglichkeiten verschiedenster Bereiche. Nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch weltweit.

Wohnst du in München, Berlin oder Hamburg und möchtest lieber etwas für deine Region tun, kannst du auf der Plattform Gute Tat aus zahlreichen Angeboten ein Freiwilligen-Projekt in deiner Stadt suchen.

 

¹ Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) (2020)