Gestalte Deine LENA-Welt

Deine Vorschläge für nachhaltige Alternativen

Jetzt noch mehr tun
1
Frau surft über Tablet im Internet.

Filme schaue ich lieber auf dem Tablet als auf einem großen TV-Display.

Wenn du pro Woche einen Film auf einem Tablet anstatt auf einem OLED-Display anschaust, kannst du innerhalb eines Jahres über 4 kg CO2 sparen. Das entspricht ca. 27 mit dem Auto gefahrenen Kilometern. Zudem sparst du pro Woche ca. 2,5 l Wasser ein.

Deine Ersparnis pro Woche für mehr Nachhaltigkeit

CO2 Icon Blatt
0,089 kg CO2
Wasser Icon
2,579 l Wasser
Natur Icon Bäume
0,009 qm Natur

Streamen statt linear fernsehen

Bei vielen Deutschen gehören Fernsehen und das Streamen von Filmen oder Serien zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Die Art des Fernsehens verändert sich jedoch: Die mediale Nutzung verlagert sich zunehmend vom klassischen Fernsehen ins Internet. Etwa drei Viertel der deutschen Internetnutzer*innen, vor allem junge Menschen, nutzen Online-Angebote wie Video-on-Demand- oder Streaming-Dienste, Mediatheken oder Livestreams, um Serien oder Filme zeitlich flexibel zu konsumieren.

 

Fernseh-Bildschirm bevorzugt

Das bevorzugte Abspielgerät dafür ist nach wie vor der Fernseher, den etwa 50 % der Streaming-Nutzer*innen für ihren Medienkonsum verwenden. Das Tablet als Abspielplattform von Film oder Video hingegen wird weit weniger genutzt. Große und hochauflösende Fernseh-Bildschirme in HD+, Ultra-HD oder 4k-Qualität sind gefragt. Wohl, um mehr Kinoerlebnis ins Wohnzimmer zu holen.

weiß was

Energie sparen durch OLED-TV

Das Problem dabei: Je größer der Bildschirm, je höher die Bildauflösung und je brillanter das Bild, umso höher ist der Stromverbrauch. Ein Beispiel: Ein moderner OLED-TV mit 65 Zoll und einer Leistung von 148 Watt pro Stunde verbraucht bei einem täglichen Fernsehkonsum von ca. 4 Stunden auf das Jahr hochgerechnet über 200 kWh Strom. Bei einer durchschnittlichen Filmlänge von 1,53 Stunden können in diesen 4 Stunden etwa 2,6 Filme geschaut werden. Pro Film stößt der Fernseher 0,09 kg CO2 aus. Was nach wenig klingt, summiert sich in einem Jahr auf einen Ausstoß von rund 85,41 kg CO2 jährlich.

 

OLED-TV – was ist das?

Laut Umweltbundesamt ist die OLED-Technik trotz allem eine ökologisch sinnvolle Alternative  – nicht nur für Fernseher oder andere Displays. Bei ihr werden Bildpunkte durch eine sogenannte organische Leuchtdiode selbst beleuchtet und das Display benötigt keine zusätzliche Beleuchtung. Auch in Sachen Innen- und Außenbeleuchtung könnte diese Technik in den nächsten Jahren den Markt revolutionieren: Im Vergleich zu anderen Displays verzeichnen OLED-Geräte eine hohe Lebensdauer sowie einen relativ geringen Energiebedarf. Zudem kommt bei der Herstellung kein Quecksilber zum Einsatz. Wer in Sachen Fernseher also schon auf die OLED-Technik umgestiegen ist, hat einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Doch natürlich geht es auch bei einem Filmabend noch umweltfreundlicher: Nutzt du nämlich ein Tablet als Abspielgerät, verbrauchst du gerade einmal 0,07 kg CO2 mit einem Film. Bei einer durchschnittlichen Länge eines Filmes von 1,53 Stunden und einem täglichen Fernsehkonsum von 4 Stunden verbrauchst du so aufs Jahr hochgerechnet 66,43 kg CO2 – das sind 18,98 kg CO2 weniger als bei der Nutzung eines OLED-TVs. Dein Wechsel zum kleineren Tablet-Bildschirm lohnt sich also auf jeden Fall.

 

Der passende Abstand

Übrigens: Die optimale Bildschirmgröße hängt auch davon ab, wie weit du vom Gerät entfernt sitzt. Es genügt, wenn der Sitzabstand der dreifachen Bildschirmdiagonale entspricht. Bei einem 10 Zoll Tablet-Bildschirm mit ca. 25 cm Diagonale sind das 0,75 m. Das ist ideal für kuschelige Filmabende vor dem Tablet.

Statistische Daten: Tablet

3,24 W Leistung eines Tablets Apple iPad (2019) 10,2'' Zoll pro Stunde

Technische Daten aus Produktheft des Apple iPads (2019)

0,07 kg CO2-Ausstoß (tatsächlicher Ausstoß) des Tablets (mit 1 Film pro Woche)

Umweltbundesamt (2019); Entwicklung der spezifischen Kohlendioxid-Emissionen des deutschen Strommix in den Jahren 1990-2017

0,06 l Wasserfußabdruck (verbrauchtes Wasser in Abhängigkeit des jeweiligen Strommixes beim Fernsehen) des Tablets (mit 1 Film pro Woche)

LENA-Berechnung

32,40 Wh Gespeicherte Energie der Lithium-Polymer-Batterie des Tablets iPad (2019)

Produktheft des Apple iPads (2019)

10 h Betriebszeit des Tablets iPad (2019) bei 1 Akkuladung

Produktheft des Apple iPads (2019)

Statistische Daten: Fernseher

24,62 h Durchschnittlicher wöchentlicher Fernseh-Konsum des deutschen Bundesbürgers in Stunden

Statista (2020): Durchschnittliche tägliche Fernsehdauer in Deutschland in den Jahren 1997 bis 2019

143,38 h Durchschnittliche TV-Standby-Zeit in Deutschland pro Woche

Bernhard Weidenbach (2020); Fernsehkonsum: Entwicklung der Sehdauer in Deutschland bis 2019, Statista Umfrage

0,50 W Leistung (durchschnittlich) im Standby-Modus eines LED-Fernsehers 55'' Marke Samsung Model GQ55Q60TGUXZG Energieeffizienzklasse A+

Technische Daten aus Produktheft des Samsung Geräts Model GQ55Q60TGUXZG

0,03 kg CO2-Ausstoß (tatsächlicher Ausstoß) des Fernsehers im Standby-Modus pro Woche

Umweltbundesamt (2019); Entwicklung der spezifischen Kohlendioxid-Emissionen des deutschen Strommix in den Jahren 1990-2017

148,00 W Leistung eines OLED-Fernsehers 65'' Marke LG Model OLED65B8LLA Energieeffizienzklasse A pro Stunde

Technische Daten aus Produktheft des LG Geräts Model OLED65B8LLA

0,09 kg CO2-Ausstoß (tatsächlicher Ausstoß) des Fernsehers (mit 1 Film pro Woche)

Umweltbundesamt (2019); Entwicklung der spezifischen Kohlendioxid-Emissionen des deutschen Strommix in den Jahren 1990-2017

0,83 l Wasserverbrauch (tatsächlicher Verbrauch) eines Fernsehers im Standby-Modus pro Woche

LENA-Berechnung

2,64 l Wasserfußabdruck (verbrauchtes Wasser in Abhängigkeit des jeweiligen Strommixes beim Fernsehen) des Fernsehers (mit 1 Film pro Woche)

LENA-Berechnung

1,53 h Durchschnittliche Länge eines Films

Katapult (2018); Durchschnittliche Filmlänge

0,01 qm Landnutzung (tatsächliche Nutzung) des Fernsehers (mit 1 Film pro Woche)

LENA-Berechnung