Gestalte Deine LENA-Welt

Deine Vorschläge für nachhaltige Alternativen

Jetzt noch mehr tun
9

Ich nutze Fahrgemeinschaften, anstatt alleine zur Arbeit zu fahren.

Wenn du Fahrgemeinschaften nutzt, anstatt alleine zur Arbeit zu fahren, kannst du rund 22 kg CO2 pro Woche einsparen, was 129 mit dem Auto gefahrenen Kilometern entspricht. Greifst du ein Jahr lang auf Fahrgemeinschaften zurück, könntest du sogar 1.737 l Wasser und damit über 8 Badewannenfüllungen einsparen.

Deine Ersparnis pro Woche für mehr Nachhaltigkeit

CO2 Icon Blatt
22,184 kg CO2
Wasser Icon
33,408 l Wasser

Geld sparen mit der Fahrgemeinschaft

Fahrgemeinschaften bieten dir eine tolle und umweltfreundliche Alternative für deinen Arbeitsweg, die sich besonders bei weiten Strecken im wahrsten Sinne des Wortes auszahlt. Gerade in ländlichen Regionen können Fahrgemeinschaften eine gute Ergänzung zu Bus und Bahn sein. Neben Carsharing-Angeboten oder öffentlichen Verkehrsmitteln können sie mit zahlreichen Vorteilen punkten.

Mit einer Fahrgemeinschaft sparst du zunächst einmal eine Menge Spritkosten. Die Ersparnis steigt dabei mit der Anzahl der Mitfahrer*innen und der Entfernung des Ziels. Gleichzeitig kann jedes Mitglied der Fahrgemeinschaft seine oder ihre Fahrtkosten über die Pendlerpauschale steuerlich absetzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Person Fahrer*in oder Beifahrer*in war. Doch auch deine Firma kann von Fahrgemeinschaften profitieren. Denn diese verringern den Parkplatzbedarf und die Notwendigkeit für die Anmietung teurer Stellplätze.

Dazu kommt: Teilst du dir das Fahren, erreichst du deinen Arbeitsplatz oder dein Zuhause gleich viel entspannter. Das kann nicht nur deine Produktivität, sondern auch deine Stimmung heben.

 

weiß was

Wie finde ich geeignete Mitfahrer*innen?

Eine Fahrgemeinschaft ist zwar komfortabel, allerdings steht an erster Stelle immer die Organisation. Die gute Nachricht: Wenn es sich wie beim Arbeitsweg um regelmäßige Fahrten zum gleichen Ziel handelt, musst du deine Fahrgemeinschaft meist nur einmalig organisieren. Nicht selten wächst auf diese Weise eine Gruppe zusammen, die sich auch außerhalb des Arbeitsweges gut versteht. Einige Unternehmen fördern Fahrgemeinschaften mittlerweile sogar durch interne Vermittlungsplattformen, reservierte Parkplätze oder andere Vorteile. Alternativ kannst du auch selbst eine Vermittlungsbörse an deinem Arbeitsplatz einführen oder in der Personalabteilung anregen. Insbesondere, wenn du in einem Unternehmen mit großer Belegschaft arbeitest, kann die Organisation jedoch schwerfallen. Hier bieten sich deutschlandweite Pendlerplattformen an, auf denen du ganz bequem nach Gleichgesinnten suchen kannst.

 

Immer auf der sicheren Seite: Darauf solltest du achten

Alle Teilnehmer*innen der Fahrgemeinschaft sind durch die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflicht versichert. Der ADAC empfiehlt, eine unbegrenzte Deckungssumme im Versicherungsvertrag zu vereinbaren, da die Kosten bei schweren Unfällen schnell explodieren können. Darüber hinaus sollte aber auch jede*r Mitfahrer*in eine private Haftpflichtversicherung besitzen. Mit einer sogenannten Haftungsbeschränkung kannst du dich als Fahrer*in zusätzlich vor Ansprüchen deiner Mitfahrer*innen schützen, die über die Versicherungsleistung hinausreichen. Das entsprechende Formular dafür findest du hier.

 

Gut zu wissen: Bei einer freiwillig organisierten Fahrgemeinschaft haftet zusätzlich auch die Sozialversicherung oder Berufsgenossenschaft – und das auch auf Umwegen. Zum Beispiel, wenn du eine*n Beifahrer*in abholst.

Statistische Daten: Fahrgemeinschaft

32 km Durchschnittliche Gesamtwegelänge eines Deutschen von zu Hause zum Arbeitsplatz und zurück in Kilometer

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (2019); Mobilität in Deutschland. Ergebnisbericht.

4 Personen Anzahl Pendler in Fahrgemeinschaft; gleicher Abreise- und Zielort

LENA-Annahme

7,80 l Kraftstoffverbrauch in Liter (Benzin-Pkw) je 100 Kilometer Fahrstrecke

Statistisches Bundesamt (2020); Fahrleistung und Kraftstoffverbrauch inländischer Personenkraftwagen

8,27 l Kraftstoffverbrauch des Autos in Liter inkl. Mehrverbrauch von Benzin wegen des Mehrgewichts der Mitfahrer +170,4 Kilogramm

LENA-Berechnung

0,20 kg/km CO2-Ausstoß (Benzin) in kg je Kilometer Fahrstrecke mit Kraftstoffverbrauch von 8,27 l/100 km

LENA-Berechnung

0,30 l/km Wasserverbrauch von Benzin in Liter je Kilometer Fahrstrecke mit Kraftstoffverbrauch von 8,27 l/100km

LENA-Berechnung