LENA Reise und Mobilität nachhaltig Reisen

Nachhaltig Reisen: Werde Volunteer!

Du liebst das Reisen und möchtest gleichzeitig etwas Gutes tun? Du willst weit entfernte Länder und fremde Kulturen kennenlernen, ohne dich dem Massentourismus anzuschließen? Dann verbinde doch einfach Engagement und Urlaub und bewirb dich als Freiwilligenarbeiter*in im Ausland.

Elefanten in Namibia schützen, Kinder in Spanien unterrichten oder Naturschutz in Griechenland betreiben: Deine Hilfe wird überall auf der Welt benötigt. Die Möglichkeiten des Engagements sind vielfältig. Alles, was du mitbringen musst, sind Motivation, Offenheit und Gesundheit sowie ein paar Wochen Zeit. Ein guter Zeitpunkt ist zum Beispiel die Zeit zwischen Ausbildung oder Studium und Berufsbeginn. In einigen Jobs werden aber auch Sabbaticals angeboten, die einen längeren unbezahlten Urlaub ermöglichen.

Wie organisiere ich das Projekt?

Besitzt du keine eigenen Kontakte zu Einrichtungen im Ausland, solltest du die Planung lieber nicht auf eigene Faust bewerkstelligen. Zu groß ist das Risiko, dass du an unseriöse Anbieter gerätst, Geld verlierst oder sogar Gefahren ausgesetzt bist. Da du die Gegebenheiten im Ausland nicht kennst und auf die Ferne nicht einschätzen kannst, solltest du dich an professionelle Organisationen wenden. Diese übernehmen Planung und Vermittlung für dich und stehen dir meist vor, während und nach deiner Reise unterstützend zur Seite.

Eine gute erste Anlaufstelle bietet dir die Website Freiwilligenarbeit.de. Sie ist mit über 400 Projekten weltweit Deutschlands größte unabhängige Informations- und Vergleichsplattform in diesem Bereich und bietet dir eine umfassende Auswahl an Projekten im Ausland. Hier kannst du dich nicht nur informieren, sondern auch bei Vermittlung und Bewerbung unterstützen lassen.

Was sind die Voraussetzungen?

Für die meisten Projekte musst du mindestens 18 Jahre alt sein, eine Altersobergrenze gibt es in der Regel nicht. Wichtig ist aber, dass du gesund und körperlich fit bist und über gute Sprachkenntnisse verfügst. Welche Eigenschaften gefragt sind, hängt stark von dem Projekt ab, für das du dich engagieren möchtest.

Wichtig: Wie auch in Deutschland wird Freiwilligenarbeit grundsätzlich nicht vergütet. Einige Organisationen, meist im Bereich Naturschutz, bieten dir aber Jobs, bei denen du Verpflegung und Unterkunft zur Verfügung gestellt bekommst. Auch für die Vorbereitung über eine Organisation fallen Kosten an. Diese variieren mit dem Angebotsumfang.

Tipp

Hol dir finanzielle Unterstützung. Wer sich sein Ehrenamt als Praktikum während des Studiums anrechnen lässt, kann Auslands-BAföG beantragen. Berufstätige hingegen sollten ihre*n Arbeitgeber*in nach Corporate Volunteering fragen. Hier unterstützt das Unternehmen die Freiwilligenarbeit finanziell und profitiert gleichzeitig von einem sozial verantwortlichen Image. Eine gute Alternative sind zudem staatliche Projekte wie weltwärts, bei denen ein Großteil der Kosten übernommen wird.